3
Mai
2015

Indonesien exekutiert acht Drogenstraftäter und löst damit einen internationalen Aufschrei aus



Jakarta, Indonesien- Die Regierung hat den Druck der internationalen Gemeinschaft ignoriert und am Mittwoch acht zum Tode Verurteilte auf der Gefängnisinsel Nusakambangan hingerichtet.

Nach Angaben eines Beamten der Generalstaatsanwaltschaft haben sie die Hinrichtungen durchgeführt (im Gespräch mit der Presse unter der Bedingung der Anonymität).

Unter den acht Gefangenen waren Rodrigo Gularte (Brasilien), Andrew Chan und Myuran Sukumaran (Australien), Martin Anderson (Ghana), Zainal Abidin (Indonesien) und Raheem Agbaje, Sylvester Obiekwe Nwolise und Okwudili Oyatanze (Nigeria).

Mary Jane Veloso hingegen, die bei der Hinrichtung dabei sein sollte, wurde in letzter Minute verschont, nachdem der Generalstaatsanwalt auf Anrufe aus Manila, Philippinen, reagiert hatte, dass sie verschont werden muss, um als Zeugin gegen die Frau, die wegen Menschenhandels angeklagt werden soll, aufzutreten.

Die Frau hat sich am Dienstag der philippinischen Polizei gestellt.

Laut dem Bericht in der Jakarta Post „RI richtet 8 Drogensträflinge hin“ wurden die Hinrichtungen um 12:30 Uhr vollstreckt, sagte der Bestattungsleiter der Javanischen Christlichen Kirche Suhendro Putro.

Tony Spontana, Sprecher der AGO, sagte, dass die indonesische Regierung den letzten Bitten der beiden australischen Staatsangehörigen zustimmte, ihre Leichen zur Beerdigung nach Australien zurückzufliegen.

Einem Polizeibeamten aus Cilacap zufolge wurde für jeden Verurteilten entsprechend seiner Religion gebetet, und die Hinrichtungen verliefen ohne jegliche Störung.

Die Generalstaatsanwaltschaft erklärte, dass sie die Hinrichtungen vollstreckt habe, nachdem sie die letzten Anträge der acht Verurteilten gehört hatte.

Diese Hinrichtung war die zweite nach der ersten am 18. Januar, bei der sechs Häftlinge aus Brasilien, den Niederlanden, Vietnam, Nigeria und Malawi ebenfalls durch ein Erschießungskommando hingerichtet wurden.

Folgeartikel: Die AGO hat noch keine endgültige Entscheidung darüber getroffen, ob die nächste Hinrichtung von zum Tode Verurteilten durchgeführt werden soll, nachdem die beiden letzten Hinrichtungen internationale Aufmerksamkeit und Empörung hervorgerufen haben. Tony Spontana sagte, dass an der bevorstehenden Hinrichtung nur Verurteilte teilnehmen werden, die alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft haben, die Todesstrafe zu umgehen. (Jakarta Post, 30. April, „Govt mulling third rounds of executions“)

You may also like

Regierung nimmt neues Drogenkartell in Jalisco nach „Chaos am 1. Mai“ ins Visier
Welche ist die „produktivste“ Arbeitsdroge?
Halluzinogenes Gebräu verspricht eine neue Behandlung von Depressionen, wie ein erster Versuch zeigt
Jackie Chan wird zum ersten Anti-Drogen-Botschafter Singapurs ernannt

Leave a Reply

Solve : *
18 ⁄ 3 =